Werbung:
News
News
Archiv
RSS-Feed

Community
Diskussion
NwN-Hilfe
Technik
Gildenliste
Persistente Welten
Welt eintragen
Pollarchiv
Impressum
Datenschutz

Artikel
Eigene Artikel
Previews NwN
Reviews NwN
Previews SvU
Reviews SvU
Reviews HdU

Das Spiel
NWN-Logo
Story
Die Völker
Menschen
Elfen
Gnome
Halb-Elfen
Halb-Orks
Zwerge
Halblinge
Die Klassen
Barbar
Barde
Druide
Hexenmeister
Kämpfer
Kleriker
Magier
Mönch
Paladin
Schurke
Waldläufer
Attribute
Fertigkeiten
Talente
Zauber
Barden
Druiden
Kleriker
Magier & Hexenm.
Paladine
Waldläufer
Rettungswürfe
Trefferpunkte
Dungeonmaster
Charaktere
Gefolgsleute
Boddykn. Glinckle
Daelan Rottiger
Grimmigbeisser
Linu La'Neral
Sharwyn
Tomi Untergalgen
Anforderungen

1. Addon
Schatten von Undernzit
Story
Prestigeklassen
Ark. Bogenschütze
Assassine
Finsterer Streiter
Harfner-Kundsch.
Schattentänzer
Neue Fertigkeiten
Neue Talente
Neue Zauber
Gefolgsleute SvU
Dorna Fallenspr.
Xanos Messarmos

2. Addon
Die Horden des Unterreichs
Story
Prestigeklassen
Bleicher Meister
J. d. Rot. Drachen
Vork. des Torm
Waffenmeister
Wahrer Wandler
Zwerg. Verteidiger
Epische Klassen
Ep. Barbar
Ep. Barde
Ep. Druide
Ep. Hexenmeister
Ep. Kämpfer
Ep. Kleriker
Ep. Magier
Ep. Mönch
Ep. Paladin
Ep. Schurke
Ep. Waldläufer
Epische Prestigekl.
Ep. Ark. Bogensch.
Ep. Assassine
Ep. Bl. Meister
Ep. Finst. Streiter
Ep. J. d. r. Drachen
Ep. H.-Kundschaft.
Ep. Schattent.
Ep. Vork. d. Torm
Ep. Waffenmeister
Ep. W. Wandler
Ep. Zw. Verteidiger
Neue Fertigkeiten
Neue Talente
Epische Talente
Neue Zauber
Epische Zauber

Downloads
HakPaks
Module

Tipps und Tricks
Komplettlösung
Prolog
Kapitel 1
Kapitel 2
Kapitel 3
Kapitel 4
Gefolgsl.-Quests
Linu La'Neral
Sharwyn
Daelan Rottiger
Tomi Untergalgen
Grimmigbeisser
Boddykn. Glinckle
Komplettlsg. SvU
Kapitel 1
Zwischenspiel
Kapitel 2
Komplettlsg. HdU
Kapitel 1
Kapitel 2
Kapitel 3
Cheats
Eigene Portraits

Fun + Art
Comic Extern

Toolset
Begriffe
Tutorial
Navigation
FAQ


Feeds

Home Neverwinter Nights Neverwinter Nights 2


Paladin

Datum: 01.03.2005
Paladin

PaladinPaladin, weibl. Paladine nehmen jedes Abenteuer, auf das sie ausziehen, äußerst ernst. Selbst ein einfacher und scheinbar unbedeutender Auftrag ist für den Paladin zumindest ein Test und eine Herausforderung seiner Persönlichkeit. Es ist eine Gelegenheit für ihn, Mut zu demonstrieren, neue Strategien zu lernen und Gutes zu tun. Diese Glaubenskrieger werden von göttlichen Mächten geschützt, die sie vor schädlichen Einflüssen bewahren, vor Krankheiten schützen, sie und ihre Verbündeten heilen und dafür sorgen, daß sie nie der Furcht anheim fallen können. Erfahrene Paladine können böse Feinde niederschmettern und Untote vertreiben. Ein Paladin sollte über eine hohe Weisheit verfügen, da er nur so als hochstufiger Paladin Zauber hoher Grade einsetzen kann. Außerdem profitiert ein Paladin von einem hohen Charisma, da es für zahlreiche seiner Fähigkeiten eine entscheidende Rolle spielt.

Nur wenige Spieler können einen Paladin so spielen, wie sie beschrieben werden. Es ist sehr schwer, einen Charakter zu spielen, der gut mit einem großen "G" ist. Das macht das Spielen eines Paladins mit zu dem Zähesten, was man tun kann - aber nicht unmöglich. Man wird bemerken, daß es in einer Welt, in der es einfacher ist, als erster zuzuschlagen und zu plündern, anspruchsvoll ist, rechtschaffen gut zu bleiben. Für diejenigen, die einen Paladin ordentlich spielen können, sind sie eine eindrucksvolle Klasse mit vielen, vielen Zugaben. Das bedeutet nicht, daß Spieler alle Paladine entsprechend den Sterotypen spielen müssen - ultra-konservativ, starr, engstirnig, weltverbessernd. Es steht nichts in den Regeln darüber geschrieben, welche Sorte von Persönlichkeit (man muß nicht nett sein, um Gutes zu tun), welche Art von Kleidung (schonmal von einem Paladin in kunterbunter Rüstung gehört?) was für Angewohnheiten oder selbst welchen Geisteszustand man zu besitzen hat. Erschaffe deinen eigenen Charakter.

Ein Paladin ist nicht einfach ein Kämpfer mit "einer Menge Zeugs". Eine richtigere Sichtweise ist es, einen Paladin als einen Kriegs-Kleriker zu sehen. Sie sind erschaffen, um Krieger zu sein mit dem zusätzlichen Bonus von etwas Magie, die sich auf das kämpfende Böse konzentiert. Als ein Ergebnis davon muß man, wenn man seinen Paladin neue Fertigkeiten erlernen läßt, eine Menge Dinge beachten.


Der beste Paladin

Um die Zugaben eines Paladins wirklich voll ausnutzen zu können, muß er in verschiedenen Attributen über dem Durchschnitt liegen. Für Charisma sind Paladine bekannt - sie sind Führer, sie sind Inspiration für die Truppen und sollten die physische Verkörperung des direkten Gegenteils der dunklen und verdorbenen Welt des Bösen sein. Charisma wird benutzt, um die Wirkung von Handauflegen, Rettungswurf-Boni, der "Untote vertreiben" und "Böses niederstrecken"-Fähigkeit festzulegen. Weisheit wird benutzt, um festzulegen, welche Stufe von Kleriker-Zaubern verfügbar sind (ein Spieler benötigt einen Weisheitswert von 14, um alle Zauberstufen anwenden zu können, die einem Paladin gegeben sind - die 4. Stufe ist die höchste, die er erreichen kann). Zu guter letzt sind Geschicklichkeit, Stärke und Konstitution alles Elemente, die einen Krieger ausmachen und deshalb ebenfalls beachtet werden müssen. Auswählen, was man davon steigern will, ist ein schwieriger Prozess und man muß bereit sein, Opfer auf anderen Gebieten zu bringen, um die vollen Vorteile der Klasse genießen zu können.

Ein Vorteil, der in der göttlichen Natur der Zauber liegt, ist, daß Paladine Rüstungen tragen können, ohne Zauberpatzer befürchten zu müssen. Paladine kämpfen häufig, so daß die Möglichkeit, Rüstungen tragen zu können, sehr wichtig ist.

Paladine sind - ebenso wie Mönche - eingeschränkt in ihren Klassenkombinationen. Wenn sie einmal den Pfad des Paladintums verlassen, um den einer anderen Klasse zu verfolgen, können sie nie wieder umkehren.

- Gesinnung: Muß rechtschaffen gut sein.
- Trefferwürfel: W10
- Fertigkeiten: Alle einfachen Waffen und Kriegswaffen; alle Rüstungen und Schilde.
- Fertigkeitspunkte (x4 auf der ersten Stufe): 2 + Intelligenz Modifikator.
- Zauber: Göttliche Zauber (weisheitsabhängig, Rüstung erhöht die Chance auf Zauberpatzer nicht).
- Ehemalige Paladine: Ein Paladin, der keine rechtschaffen gute Gesinnung hat, kann keine Stufen als Paladin aufsteigen, bis er wieder eine rechtschaffen gute Gesinung erlangt.


Fertigkeiten

Da die Paladin-Klasse eine enorme Anzahl von Extra-Fähigkeiten besitzt, haben sie ausgleichend dafür weniger Fertigkeiten, die sie entwickeln können. Jede einzelne von ihnen ist essenziell, wie auch immer sie den Paladin bei seinem göttlichen Auftrag unterstützt.

Welche Art von Paladin du spielen willst, muß bedacht werden, wenn es darum geht, seine Fertigkeiten auszuwählen. Welche Fertigkeiten willst du auswählen? Macht Heilen Sinn, wenn du "Hand auflegen" beherrschst? Willst du dein Charisma verwenden, um andere durch Überredungskunst beeinflussen zu können? Bist du beschlagen in Sagenkunde aus alten Büchern und Liedern?

Klassenfertigkeiten
- Heilkunde
- Konzentration
- Parieren
- Provozieren (Diplomatie)
- Sagenkunde (Wissen)
- Überzeugen (Diplomatie)

Links

- Originaltext
- Klassenanalyse von ShadeRaven
- Klassenanalyse von Wildheart
PlanetNeverwinter.de
PlanetNeverwinter and all own Content is © 2002 - 2019 by PlanetNeverwinter Team
Neverwinter Nights is © 2002 by Atari, Portions © 2002 by Bioware,
Forgotten Realms and Dungeons & Dragons are © by Wizards of the Coast
Seiteninhalte dürfen nur mit ausdrücklicher Erlaubnis des Webmasters übernommen werden.
Powered by Frogsystem 2 © 2007 - 2010 Frogsystem-Team